Über Tom Høyem

Tom Høyem

Ein Netzwerker weltweit – das ist Tom Høyem. Der Wahl-Karlsruher, am 10. Oktober 1941 in Dänemark geboren, lebt seit 1994 in Deutschland. In der Fächerstadt Karlsruhe wohnt und arbeitet der Minister für Grönland a.D. seit dem Jahr 2000.

Bevor er als Direktor der Europäischen Schule Karlsruhe (ESK) im Millenniums-Jahr anfing, war er sieben Jahre lang Direktor der Europäischen Schule in Oxford, sechs Jahre lang Direktor der Europäischen Schule in München und fünf Jahre Auslandsjournalist (Stockholm) und Autor.

Das Bundesverdienstkreuz wurde ihm 2014 verliehen. Am 1. September 2015 hat er die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

 

Lokales Engagement

Der pensionierte Schulleiter widmet sich derzeit als Fraktionsvorsitzender der FDP-Gemeinderatsfraktion in Karlsruhe voll und ganz der Liberalen Politik.

Allein schon seine Laufbahn in der Fächerstadt ist vielfältig: 15 Jahre lang – von 2000 bis August 2015 – war Tom Høyem Direktor der Europäischen Schule in Karlsruhe (ESK). Seit 11 Jahren ist er Mitglied im Karlsruher Gemeinderat. Den Kreisvorsitz der FDP-Karlsruhe-Stadt hat er seit 2014 inne. Der langjährige FDP-Stadtrat übernahm im Mai 2015 zudem den Vorsitz der FDP-Gemeinderatsfraktion.

 

Internationales Engagement

Sich neben seiner Wahlheimat Karlsruhe auch noch für sein Heimatland Dänemark zu engagieren, ist für Tom Høyem eine Selbstverständlichkeit. Der frühere Minister für Grönland ist als OSZE-Wahlbeobachter im Auftrag der Dänischen Regierung seit mehr als 20 Jahren weltweit im Einsatz.

Auch Tom Høyems internationale Businesskarriere reicht weit zurück: Als Unternehmer agiert er schon seit vielen Jahrzehnten weltweit, heute für internationale Firmen auch als Political Consultant.

Schon genauso lange ist Tom Høyem rund um den Globus gesellschaftlich und ehrenamtlich aktiv. Die in Paris ansässige Association Against Internet Defamation, Denigration and Harassment (aaid), der Vereinigung gegen Internet Verleumdung, Verunglimpfung und Belästigung, beispielsweise, hat er mitbegründet und ist offizielles Vorstandsmitglied.

Auf Høyems Initiative hin gründete sich in Karlsruhe vor sechs Jahren die Mende Nazer Stiftung (Mende Nazer Foundation). Weltweit machen sich die Stiftungsengagierten für Bildung und den Bau von Schulen im Sudan stark.

Auch Tom Høyems Familienbande ist international: Seit 13 Jahren ist er glücklich mit der Deutschen Gerlinde Høyem, Hundephysiotherapeutin aus Nürnberg, verheiratet. Seine Kinder und Enkelkinder leben in Deutschland, London und Dänemark.